7 Kommentare zu “PABUCA: things with numbers

  1. Sehr gute Serie, da du als Protagonist stets eine Säule gewählt hast. Es wirkt echt so, als seit ihr gemeinsam durch die Stadt geschlendert, bis zu dem Punkt wo du dich entschlossen hast: „Ach komm, stell dich mal da hin, ich knips dich jetzt mal.“

    Beim zweiten Bild sollte man im Ernstfall aber einen entschlussfreudigen Feuerwehrmann haben, der nicht einfach mit einem „Wo denn nu‘?“ verharrt. 😉

    • Es war erstaunlich viel Auswahl an Motiven für dieses Thema und trotzdem erstaunlich schwer, einen „roten Faden“ durch die drei Bilder zu ziehen. Das Subthema „Säule am Straßenrand“ hat dann gewonnen. Nicht zu unrecht, wie ich finde 😉

      Und auch wenn ich weiß, dass niemand Klugscheisser mag, ich teile trotzdem gerne was ich weiß. Ein Feuerwehrmann wird vor den Schildern in Bild 2 nicht verzweifeln, die Schilder markieren die Position von Absperrschiebern in der Trinkwasserleitung. Schilder für die Feuerwehr sind weiß mit rotem Rand 🙂

  2. Das Taxibild ist auch mein Favorit, weil es im Hintergrund so schön „blubbert“ 😉 Aber mal im Ernst, ich bin überrascht, das es diese Rufsäulen noch gibt. In meiner Stadt wurden die abgeschafft. Man geht wohl davon aus, daß mittlerweile jedermann ein Mobiltelefon hat.

    • Das Bokeh im Hintergrund war auch der eigentliche Grund für das Foto, das fand ich nämlich auch sehr ansprechend 😀
      Diese Säulen werden auch bei uns langsam selten und als Rufsäulen benutzt die wahrscheinlich schon lange niemand mehr. Der tatsächliche Nutzen wird wohl in der Werbung für die Taxizentralen liegen. Und natürlich als Fotomotiv für mich 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s